maskeHeute Abend (Dienstag, 18.09.2012) beginnt die Atemschutzübung bereits um 19:00 Uhr und dauert 3 Stunden (anstelle von 2 Stunden). Im ersten Teil der Übung werden die neuen Atemschutzgeräte und Masken an die Feuerwehrleute übergeben. Zusätzlich bekommt die Feuerwehr Ramsen-Buch drei weitere Geräte und erfüllt hier nun auch die Vorgaben des kantonalen Feuerwehrinspektorates. Der Ersatz der alten Pressluftatmer P94 wurde nötig, da Dräger nach 20 Jahren keine Ersatzteilgarantie mehr geben konnte und eine kostspielige Revision anstand. Regelmässig müssen die unter bis zu 300bar stehenden Geräte, revidiert werden. Das Feuerwehrinspektorat hat sich für eine kantonale Lösung stark gemacht, um eine einheitliche Ausrüstung zu gewährleisten. Sie hat die Feuerwehren beim Kauf und Offerte unterstützt.
 
PSS7000Die Sicherheit im Bereich Atemschutz ist sehr hoch. Regelmässige Wartung und Prüfung der Geräte nach dem Einsatz oder der Übung ist ein Muss. Der Atemschutzgeräteträge muss sich jederzeit auf ein 100% funktionierendes Gerät verlassen können. Ein Versagen der Geräte im Einsatz führt schnell zu einer lebensbedrohlichen Situation für den Feuerwehrmann.
 
Die Feuerwehr bedankt sich bei den Gemeinden Ramsen und Buch für die nötigen Mittel, um die Sicherheit der Feuerwehrleute zu gewährleisten.