traktor2010 war einsatzmässig ein ruhiges Jahr. Mit 3 Einsätzen und einer Alarminspektion, war es das ruhigste Jahr. Die erste Alarminspektion der Verbandsfeuerwehr Ramsen-Buch verlief ausserordentlich gut. Ab 2010 war es dann möglich sich für Übungen über die Homepage der Feuerwehr zu entschuldigen.

Thomas Graf wurde am Geschicklichkeitsfahren für schwere Feuerwehrmotorwagen Vize-Meister. Die erste Regionale Führungsunterstützungs-Übung fand in Ramsen statt. Am Gartenfest des Musikvereins beteiligt sich die Feuerwehr am Spielespass für die Jüngsten. Zum ersten Mal wurde die Evakuierungsübung im Schulhaus Wisli mit Rauch ausgeführt.

schilfbrand2011 wurden die Übungsformationen noch einmal durchgeschüttelt. Es war das Jahr der grossen Veränderung im Übungsbetrieb. Ich habe in diesem Jahr nicht allen eine Freude gemacht. 2011 war auch das Jahr der Einsätze. 20-mal wurde die Feuerwehr aufgeboten. Ein Schwelbrand in der Friedeck, ein Heizungsbrand im Faselroo, Schilfbrand zu Ostern in Buch, Unwettereinsätze, Rega-Landungen in der Nacht und so weiter. 2011 war auch der Beginn der Zusammenarbeit über die Landesgrenzen hinweg. Diese hat sich bis heute bewährt.

phoca thumb l einsatz01 2012 0122012 ist die etwas andere Kaderübung entstanden. Schwerpunktthema Ausbildung. Wie bilde ich in 1 Stunde Personen aus, welche noch nie Feuerwehr gemacht haben, damit sie eine Einsatzübung erfolgreich absolvieren können. Nebst Spass für alle war diese Übung sehr lehrreich für den Kader. Die Delegiertenversammlung des Kantonalen Feuerwehrverbandes fand in Ramsen statt. Als Gastreferent hat der Polizeipsychologe Horst Hablitz einen packenden Vortrag über das Thema Notfallpsychologie. Ein gebrauchter Materialtransporter wurde von der Feuerwehr Wallisellen übernommen. Die Hauptübung 2012 wurde gemeinsam mit der FFW Gottmadingen bestritten. Zudem unterstützt uns die FFW Gottmadingen ab sofort mit einem Wassertransport im Bereich des Spiesshofes. Drei Einsätze in einem Tag gab's in diesem Jahr auch. Einen spektakulären Blitzschlag überlebt der Bewohner mit viel Glück unbeschadet. Nach der internen Alarmübung welches alles andere als gut lief, war ich etwas konsterniert.